BrandschutzserviceWelsch

Handfeuerlöscher

Handfeuerlöscher sind tragbare Kleinlöschgeräte mit einem maximalen Einsatzgewicht von 20,0 kg und dienen dem Löschen von Klein- und Entstehungsbränden. Abhängig vom Löschmittel gibt es folgende Feuerlöschertypen:

  • Pulverlöscher

  • Schaumlöscher

  • Wasserlöscher

  • Kohlendioxidlöscher

  • Fettbrandlöscher

Feuerlöscher: Bild 1 von 5 thumb Feuerlöscher: Bild 2 von 5 thumb Feuerlöscher: Bild 4 von 5 thumb Feuerlöscher: Bild 5 von 5 thumb

Feuerlöscher sind Druckgeräte, wobei zwischen Auflade- und Dauerdruckgeräten unterschieden wird. Aufladelöscher haben eine, in der Regel, innen liegende Kohlendioxidpatrone, welche beim Auslösen des Löschers angestochen wird, und sich somit im Inneren des Löschers der Druck aufbaut. Ein Dauerdrucklöscher steht durch den enthaltenden Stickstoff dauerhaft unter Druck.

Tragbare Feuerlöscher werden seit 1993 in Deutschland unter der DIN-Norm DIN EN 3 hergestellt und zugelassen.

Muster unseres Prüfprotokolles: Bild 1 von 1 thumb

Die Instandhaltung von Handfeuerlöschern erfolgt auf der Grundlage der DIN-Norm DIN 14406 Teil 4 + Beiblatt 1 und muss mindestens alle 24 Monate durchgeführt werden. Die Instandhaltung von Feuerlöschern dient zum einen der funktionalen, zum anderen aber auch der sicherheitstechnischen Überprüfung zum Schutz des Benutzers.

Brandschutzservice Welsch führt Wartungen/Instandhaltungen auf der Basis der Normative und Reglungen der DIN 14406 Teil 4, den Prüf- und Füllvorschriften der Hersteller und denen des BVQS (Bundesverband Qualitätssicherung im vorbeugenden Brandschutz).

Die Protokollierung erfolgt auf der Grundlage der Betriebssicherheitsverordnung.

BrandschutzserviceWelsch